Ratgeber 3: Wie beeinflusst die Ernährung unseren Stuhlgang?

Ratgeber 3
Wie beeinflusst die Ernährung unseren Stuhlgang?
Die Lebensmittel, welche wir zu uns nehmen, haben einen entscheidenden Einfluss auf die Konsistenz des Kots, die Häufigkeit des Stuhlgangs und die Dauer der Verdauung. Wer auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung setzt, der wird die wenigsten Problemen haben. Allerdings bleiben einige Speisen schwer verdaulich und erzeugen vielfach eine große Menge an Verdauungsgasen. Als Du das erste Mal Vollkornprodukte oder Hülsenfrüchte zu Dir genommen hast, wirst Du schnell die Blähungen gespürt haben. Diese entstehen durch die Verwertung der Lebensmittel und müssen vom Körper entlassen werden. Mit der Zeit findet eine Gewöhnung statt und die Blähungen reduzieren sich, sie bleiben aber dennoch bestehen. Zucker ist ebenfalls ein Problem für den Körper. In den meisten industriellen Produkten findet sich eine große Menge schnell verfügbaren Zuckers, dieser fordert den Körper. Er wird umgehend aufgenommen und verwertet. Zucker ist auch in Vollkornprodukten vorhanden, dort wird er jedoch langsamer aufgenommen. Somit unterscheiden sich die Verdauungszeiten der einzelnen Lebensmittel, was einen Einfluss auf die Häufigkeit des Stuhlganges hat. Wer beispielsweise Pilze ist, der kennt das Phänomen, dass diese sich sehr lange in den Verdauungsorganen aufhalten. Fett wird anders als die übrigen Bestandteile vom Körper aufgenommen. Verantwortlich sind die Lymphgefäße, welche für die Aufnahme verantwortlich sind. Das Fett sammelt sich und gelangt direkt zum Herzen. Dies ist eine Gefahr, daher sollte die zu sich genommene Fettmenge reduziert werden. Im Allgemeinen essen wir in der heutigen Gesellschaft viele Dinge, welche für die Verdauung und den Körper problematisch sind. Unser Körper ist großen Belastungen ausgesetzt und hat vielfach verlernt, gesunde Speisen zu verdauen. Wer seine Essgewohnheiten zu oft umstellt oder die Mahlzeiten unregelmäßig zu sich nimmt, der lebt in der Gefahr einer Darmträgheit oder ähnlicher Probleme. Blähungen werden von bestimmten Lebensmittel ausgelöst und können unangenehm sein. Wichtig ist, seinen Körper langsam an bestimmte Speisen zu gewöhnen. Wenn Du vermehrt Vollkornprodukte essen möchtest, dann solltest Du mit kleinen Mengen beginnen und die Ration dann erhöhen. Scharfe und stark gewürzte Speisen können in jedem Fall zu Bauchschmerzen führen und sollten vermieden werden. Unser Körper benötigt nur wenige Gewürze und kann zu viel Pfeffer, Chili oder ähnliche Stoffe nicht ausreichend verwerten. Das Ergebnis sind ein verfärbter Stuhlgang und ein Brennen am After beim Absetzen des Kots. Dieses führt zu Reizungen und zu Schmerzen. In Ausnahmefällen kann dies unproblematisch sein, ein Dauerzustand kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Am besten ist, regelmäßige und magenfreundliche Kost zu sich zu nehmen. Der Zuckergehalt und der Fettgehalt sollten nicht zu hoch sein, und Vollkornprodukte führen dem Körper kontinuierlich während der Verdauung Zucker zu. An diese Produkte muss sich Dein Körper gewöhnen, daher benötigt er eine gewisse Zeit zur Umstellung. Mit der richtigen Ernährung geht es Dir und Deinem Darm besser und der Alltag wird entspannt und angenehm.