Über mich

Jahrelang habe ich die Gefahr von Blähungen übersehen. Nachdem ich lange Zeit an einem nervösen Darm gelitten hatte, wurde ich mit Mitte 30 ins Krankenhaus eingeliefert. Die Diagnose lautete: Divertikultis. Durch die ständigen Belastungen des Darm und die gestörte Funktion hatte sich diese schwerwiegende Krankheit entwickelt und ich wurde mit Antibiotikum behandelt und musste gut zwei Wochen im Spital bleiben. Nachdem ich diese Tortur überstanden hatte, habe ich mich auf die Suche nach einer Lösung gemacht, wie ich meinen Darm kurieren kann. Da bin ich auf Flatan gestoßen.Ich habe diese Seite ins Leben gerufen, damit Sie nicht das gleiche durchmachen müssen wie ich. Blähungen, habe ich immer geglaubt, seien nur störend. Doch nun weiß ich um die Gefahr und nutze Flatan daher regelmäßig. Ich bin mittlerweile beschwerdefrei und habe weder Verstopfungen, noch Durchfall oder ein anderes Symptom des nervösen Darms. Wo ich früher stets darauf bedacht war, eine Toilette in der Nähe zu finden, kann ich nun entspannt durchatmen und Ausflüge mit meiner Familie genießen. Wenn ich daran zurückdenke, wie unangenehm mir die ständigen Blähungen waren, dann bin ich sehr froh, auf Flatan gestoßen zu sein. Daher kann ich Ihnen nur ans Herz legen, rechtzeitig zu handeln, damit Sie wieder beschwerdefrei leben können und schwere Krankheiten vermeiden. Ich habe hierzu auf meiner Internetseite einige Informationen für Sie bereit gestellt. Diese informieren Sie über die verschiedenen Anwendungsgebiete von Flatan. Wie ich von Ärzten erfahren habe, lassen sich mit Flatan unter Umständen auch weitere Krankheiten verhindern, wie Hämorriden und Migräne.Dr. Beatrix Hinteregger

Dr. Beatrix Hinteregger